Telekom erhält Zuschlag für Breitbandausbau Irschenberg

Kooperationsvertrag Telekom am 12.034.2018

Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den weiteren Internet-Ausbau in Irschenberg gewonnen. Rund 360 Haushalte können nach dem Ausbau mit Geschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/s das Internet nutzen. Die Gemeinde und die Telekom haben dazu jetzt einen Vertrag unterschrieben. Rund 10 km Glasfaser werden verlegt und sechs Verteilerkästen ausgebaut sowie ein Glasfasernetzverteiler aufgestellt. Es profitieren die Orte Buchbichl, Jedling, Niklasreuth, Giglberg, Großhub, Pfaffing, Sinnetsbichl und Zieglhaus sowie die Anwesen in deren Umgebung.

 

„Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig. Bandbreite ist heute so wichtig wie Wasser und Strom“ sagte der 1. Bürgermeister Hans Schönauer.

„Wir danken der Gemeinde Irschenberg für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen“ sagte Dipl.Ing. Norbert Kreier, der Regiomanager der Deutschen Telekom.

 

Zunächst erledigt die Telekom die Feinplanung und wählt eine Tiefbau-Firma aus.

Für den Ausbau des Leitungsnetzes und das Aufstellen der Verteiler ist eine Zeit von 18 Monaten vorgesehen.

 

So kommt das schnelle Netz ins Haus: Zwischen der Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch ein Glasfaserkabel ersetzt. Die Verteiler, das sind die großen grauen Kästen am Straßenrand, werden zu Mini-Vermittlungsstellen umgebaut. Das Lichtsignal von der Glasfaser wird dort in ein elektrisches Signal umgewandelt und über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Je näher der Kunde am Verteiler wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.